Kunstprojekt

Es stellt sich vor: Das hanh art kunstprojekt

Seit Mai 1995 gibt es das hanh art kunstprojekt von Margot Sude und Claus-Volker Müller im Gebäude einer ehemaligen Uhrenfabrik in Gütenbach im Schwarzwald.

Von Freiburg kommend, erreicht man auf der deutschen Uhrenstraße durch das wunderschöne Simonswäldertal den kleinen Ort der zwischen engen wildromantischen Schwarzwaldtälern und den weiten Höhen des Schwarzwaldes liegt. Heute noch bekannt ist der Ort durch eine namhafte Firma, die Qualitätsspielzeug herstellt.

Die Renovation der Gesamtanlage von über 1.500 qm Nutzfläche begann im November 1994 und wird wohl mit dem Erscheinen dieses Artikels abgeschlossen sein. Vielleicht wird das gesetzte Ziel, das Gebäude auch von außen seinem ehemaligen Originalzustand wie im Jahr 1887 anzugleichen, schon erreicht sein.

Im Inneren des Gebäudes finden professionelle Künstler aller Sparten Arbeits- und Wohnmöglichkeiten. Zur Zeit arbeiten hier eine Schauspielerin, eine Opernsängerin, eine Kalligraphin und ein Musiker in großen, lichtdurchfluteten, abgeschlossenen Ateliers. Zwar ist zur Zeit das Gebäude ausgelastet, an Atelierflächen Interessierte können sich aber gerne vormerken lassen.

Die Hausherren selbst betreuen den 140 qm großen Galerieraum, der über alle Infrastruktur für Ausstellungen, Seminare, Kurse und Feierlichkeiten verfügt (Licht, Stühle, Stellwände, Overhead, Flügel, …). Erweitert wird der Galerieraum noch durch das ca. 100 qm großzügige Treppenhaus, welches sich auch in besonderer Weise für Kunstausstellungen eignet. Ein 50 qm großes “Reflektorium” ist ebenfalls verfügbar.

Im Hause arbeitende Künstler, verstärkt durch befreundete Künstlerkollegen, stellen hier aus. Erweitert wird die Palette der klassischen künstlerischen Bereiche, wie Plastik, Malerei und Grafik, durch Vorführungen von Ballett, experimentellem Film, Musik, Theater und allen Formen der Kleinkunst.

Der Erfolg des hanh art Kunstkonzeptes liegt in der gezielten Vielfalt. In der ländlichen Region fernab der Großstadt wird den Besuchern ein breites Spektrum vom Gegenständlichen bis Abstrakten geboten. Der Besucher findet, was er sucht, wird aber auch mit anderem und Neuem konfrontiert und wird sich damit auseinandersetzten.

Die Künstler im hanh art sind natürlich interessiert ihr Wissen weiterzugeben. Fragen Sie uns! Wenn Sie Interesse daran haben, Kurse oder Seminare durchzuführen oder zu besuchen, informieren Sie sich bitte bei uns.

Durch die Ausstellungen, die Kunstfeste, die Theater- und Konzertveranstaltungen und das breite Kursangebot hat sich das hanh art kunstprojekt mittlerweile zu einer festen Größe auch überregional entwickelt.

Die verkehrsgünstige Lage, zwischen Rheintal und Baar, ermöglicht auch erfolgreich Fremdseminare durchzuführen, wobei die regionale Gastronomie die Teilnehmer bis first-class versorgt.